Naruto Manga-Spoilier

Veröffentlicht auf von Astala

Da ich die wöchentlich herauskommenden und fast ebenso schnell von Fans übersetzen Onlinekapitel von Naruto praktisch verschlinge, will ich mich auf dieser Seite ein wenig über den aktuellen Verlauf des Mangas auslassen.

Ich gehe von folgendem Vorwissen aus:

Konan ist bereits tot, Madara hat es (leider Gottes) geschafft, das Rinnegan an sich zu bringen. Die ganzen Flashbacks von Narutos Geburt und Namikazes Vermächtnis inclusive dem Kampf Naruto vS Kyuubi haben wir bereits hinter uns.

Der vierte Ninjaweltkrieg bricht aus. Madara und Kabuto mit seiner Edo-Tensei-Armee gegen die vereinigte Shinobiarmee. Naruto wird zusammen mit dem Jinchuuriki des Hachibi (Bee) auf einer Insel hingehalten und weiß von nix, während er mit Kyubis Chakra trainiert.

Von Sasuke war lange Zeit nichts zu hören (um genau zu sein seit  er Danzou umgebracht hat und sich Itachis Augen hat transplantieren lassen).

In der Zombie-Armee sind neben gut 20.000 Zetsus die ehemaligen Jinchuuriki, Akatsuki, Kagen und andere interessante, aber leider verstorbene Personen wie Kimimaro, Asuma oder Haku und Zabuza. Die Shinobi-Armee ist unterteilt in Divisionen, oberster Heerführer ist Gaara.

 

Die Überfalleinheit mit u.a Sai und  Kankuro darin ist auf die Überfalleinheit der Gegenseite mit Sasori, Deidara und Sais Bruder gestoßen. Es kommt zum Kampf.

Sasori verabschiedet sich erneut aus dem Leben, ebenso wie Sais Bruder. Da Edo Tensei die 'Opfer' eigentlich unsterblich macht (selbst wenn man Kabuto tötet) und sie sich selbst bei Zerstörung wieder zusammensetzen, ist ihr erneutes Dahinscheiden wohl gefühlsbedingt, obwohl die Körper von Kabuto unter seine Kontrolle gezwungen werden. Aber naja, bei so vielen die es zu kontrollieren gilt, kann das wohl schon mal vorkommen.

Deidara ist gefangen in einer von Kankuros Puppen (der jetzt übrigens auch Sasoris alten Puppenkörper benutzt, man will es kaum glauben).

 

Naruto520Zurück auf der Insel trainiert Naruto fleißig weiter und findet heraus, dass sein Rasengan einer von Hachibis Techniken (Biju-Bombe) ähnlich ist. Da Kyubi nicht mit ihm kooperieren will, kann er selber diese Technik nicht ausführen, versucht das Problem aber zu umgehen, indem er ein neues Rasengan entwickelt.

Madara misstraut Kabuto immer noch und zwingt ihn, die Geheimnisse des Edo Tensei und seine Funktionsweise zu erklären. Er schlägt vor, als Menschenopfer die gefangene Anko zu nehmen, doch Kabuto hat mir ihr andere Pläne. Angeblich hat die Techniken keinerlei Schwächen bezüglich des Anwenders.

Am Ende von Kapitel 520 wird Gaaras Division von einer ganzen Menge Zetsus, die sich unter der Erde verbergen, angegriffen.

 

523Kapitel 521 - Der Kampf der Armeen beginnt

Kabuto erzählt Madara, dass sich Edo Tensei nur auflösen lässt, wenn er selbst die entsprechenden Fingerzeichen dafür sorgt. Wer das Sharingan hat, könnte ihn also dahingehend manipulieren. Kabuto verschwindet, trägt jedoch unwissentlich einen Peilsender bei sich (Sporen des weißen Zetsu).

An einer Stelle kommt es zu einem gewaltigen Ausbruch an Zetsus. Die Shinobi-Armee (unter ihnen auch Kiba) greift sie an.

Woanders greifen Haku und Zaubuza eine Gruppe von Shinobi an, dabei auch Kakashi und Sakura. Es kommt zu einer etwas skurrilen Situation, da die beiden sich mit ihnen ganz normal darüber unterhalten, was seit ihrem Tod so passiert ist. Schließlich aber beginnt der Kampf, da sie unter strengere Kontrolle Kabutos gezwungen werden; Zabuza bitett Kakashi noch, sie aufzuhalten.

 

Kapitel 522 - Ich bin bereits tot

Zabuza, Haku, ein Ninja aus der ehemaligen Sprengeinheit Iwa's und ein anderer untoter Ninja aus Suna machen nun Ernst im Kampf gegen Kakashi, Sakura, Lee und einigen anderen Shinobi, obwohl Erstere sich noch immer gegen Edo Tensei wehren. Kabuto bereut langsam, ihnen so viel Geistesfreiheit gelassen zu haben, aber viele verschiedene Körper zu lenken bereitet ihm Schwierigkeiten und so wird seine Kontrolle bei denen, auf die er sich nicht so konzentriert, schwächer.

Inzwischen haben Juugo und Suigetsu, die vermutlich von Kabuto irgendo festgehalten wurden, die wenigen Samurai-Wachen dazu benutzt, um zu fliehen und wollen sich auf die Suche nach Sasuke machen. Vorher will Suigetsu aber noch sein Schwert zurück, das ihm abgenommen wurde und das ja jetzt wieder Zabuza hat.

Im Kampf der Shinobi lässt Kabuto durch seine Untoten Verstärkung herbeirufen: die letzte Generation der sieben Schwertninja aus Kirigakure.522

 

Kapitel 523 - Die legendären sieben Schwertninja523

Kakashi führt den Angriff auf die untoten Schwertninja an.

Währenddessen stellt Suigetsu fest, dass Zabuzas Schwert fort ist. Er erzählt Juugo, dass es sein Traum ist, die Schwertninja neu aufzustellen und  ihr Anführer zu werden. Dazu will er alle sieben Schwerter besitzen, die innerhalb der Gruppe von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Es werden nacheinander die Sieben und ihre Schwerter vorgestellt. Darunter auch Suigetsus älterer Bruder Mangetsu (Bild), der angeblich bereits alle sieben Schwerter einmal  gemeistert hat.

Im Kampf Kakashi vS Zabuza ergibt sich eine bekannte Szene: Haku wirft sich vor Zabuza und fixiert seine Hand. Zabuza holt mit dem Schwert aus, um sowohl Haku als auch Kakashi zu töten... Doch diesmal ist diese Situatuion von Kabuto inszeniert, beide Shinobi sind lediglich seine Marionetten.

 

 

524Kapitel 524 - Dinge, die ich beschützen will

Zazbuza schwingt sein Schwert ohne Rücksicht auf Haku. Kakashi erinnert sich, dass er bei ihrem einstigen Kampf für einen Moment gezögert hatte, zu gequält von der Vorstellung, dass sein Schützlingt sterben würde. Dieses Mal jedoch schlägt er einfach zu, wie eine emotionslose Puppe. Kakashi erinenrt sich ebenfalls an ein Gespräch mit Naruto nach dem Kampf gegen die Kiri-nin. Naruto sagte ihm damals, er würde mehr Dinge finden wollen, die er beschützen wolle, damit er stark würde, so wie Haku. Er mochte die beiden gern, obwohl sie seine Feinde waren. Kakashi gibt sich selbst gegenüber zu, dass er sie ebenfalls mochte. In diesem Moment schlägt er Zabuzas Körper mit Chidori.

Die anderen Shinobi unterstützen ihn, sie schicken Kagemane aus und fesseln die Ninja, sodass sie kampfunfähig sind. Kakashi meint, dass der Weg, wie Haku und Zabuza diese Welt verlassen haben, eines der Dinge ist, die er beschützen will.  Der Nebel verschwindet, jetzt können die Shinobi ungehindert gegen die anderen Schwertninja lämpfen.

Währenddessen bei der Zetsu-Armee. Neji, Kiba, Shino und einige andere Ninja kämpfen bereits eine zermürbend lange Zeit gegen unendlich viele weiße Zetsus.

In der Steinwüste. Muu, der zweite Tschuikage (inzwischen untot), der wie eine Mumie aussieht, wurde mithilfe von Aufspür-Sand von Gaara gefunden.

 

Kapitel 525 - Die Wiederkehr der Kage525

Kabuto hat die Kage (mtit Ausnahme des Hokage) beschwört. (Der zweite Mizu- und Tsuchikage, der vierte Kazekage (Gaaras Vater) und der dritte Raikage (Vater des jetzigen Raikage).) Der Tsuchikage meint, Edo Tensei sei ursprünglich eine Technik des zweiten Hokage gewesen. Kabuto hat beschlossen, die großen Shinobi mit ihrem eigene Willen kämpfe zu lassen, allerdings werden sie daran gehindert, aufeinander loszugehen.

Gaara beobachtet sie mit seinem dritten Auge. Hinter ihm steht eien Armee in der auch Temari, Choji und Shikamaru sind.

Nejis Vater, Dan, Asuma und ein Haufen Zetsus greifen unterdessen Daruis Einheit (der Pessimist) an. Die strategische Leitung mit dem Rai-/Tsuchikage und Shikaku beschließen, zuerst Darui Unterstützung zu schicken. Gaara soll indessen Zeit schinden, bis der Kampf dort entschieden ist und die Armee auch seiner Truppe helfen kann. Der vierte Tsuchikage warnt jedoch vor dem Kekkai Touta des zweiten Tsuchikagen, mit dem dieser drei Elemente (Feuer+Erde+Luft=Staub) verbinden kann und den er deshalb persönlich erledigen muss (er kann das nämlich auch).

Unterdessen hat ein schwarzer Zetsu das Versteck der Feudalherren gefunden.

 

Kapitel 526 - Daruis Division begibt sich in den Kampf

Mizukage und ihre Shinobi können den Angriff des schwarzen Zetsu auf die Fürsten erfolgreich abwehren und wollen sie nun an einen sicheren Ort bringen.

Überall finden Kämpfe statt, Hiashi gegen Hizashi, Chiyo, Hanzou und Kimimaro gegen Kankuro, Darui gegen Ginkaku und Kinkaku, zwei berühmte (tote) Persönlichkeiten aus Kumo.

 

Kapitel 527 - Das geheime Wort

Raikage erzählt Tsunade die Legende von den Brüdern Ginkaku und Kinkaku aus Kumo. Sie waren Verbrecher und planten auch einmal einen Putsch gegen den zweiten Rarkage und Hokage. Dabei benutzten sie vier der "Fünf Schätze", Waffen des Rikudo Sennin. Außerdem sollen sie versucht haben, Kyuubi einzufangen. Der verschluckte sie, spuckte sie aber nach ein paar Wochen wieder aus, weil die beiden in seinem Magen so sehr rebelliert haben. Dadurch haben sie angeblich etwas von seinem Chakra zurückbehalten.

528Gegen diese beiden kämpfen jetzt Omoi, Samui und Atsui. Samuis und Atsuis Seelen werden von den Brüdern mit ihren  Waffen als Geiseln genommen. Sobald sie das Wort aussprechen, dass sie in ihrem Leben am häufigsten verwendet haben, werden sie in die "Blutrote Kürbisflasche" des Einen gesogen. Gleich darauf passiert genau das mit Atsui. Dann wird auch Samui eingsogen, obwohl sie nichts gesagt hat!

Auch Omois Seele wird nun als Geisel genommen.

 

Kapitel 528 - Mehr als "blöd"

Omoi findet, nun allein mit den Brüdern Ginkaku und Kinkaku im Kampf, heraus, dass er weder sein Tabu-Wort "blöd" sagen, noch zu lange schweigen darf. Dank eines dummen Wortspiels sagt er sein Tabu-Wort aber doch. Omois zweitgenutztes Wort ist allerdings "Sorry" und indem er es kurz vor dem Einsaugen mehrmals benutzt und es zu seiner ersten Wahl macht, kann er sich aus der Falle befreien. Er dreht den Spieß um und nimmt den Brüdern die Waffen ab. Ginkaku fängt er so ein (sein Tabu-Wort war "Kinkaku"), was Kinkaku ziemlich wütend macht. Der verwandelt sich daraufhin in einen Mini-Kyuubi.

 

Kapitel 529 - Die goldene Bindung

Der Kampf mit Kinkaku dauert an. Es wird berichtet, dass die Brüder ihr Kyuubi-Chakra haben, weil sie vom Fleisch des Neunschwänzigen gegessen haben, während sie in seinem Magen festsaßen. Außerdem wird vermutet, dass die beiden entfernt mit dem Rikudo Sennin verwandt waren.

Im Hauptquartier hat man von der Lage Wind bekommen. Der Raikage schickt den fünften der Großen Schätze zu Daruis Einheit, das "Bernstein-Reinigungsgefäß". Damit wurde schon Hachibi versiegelt und es genügt, den Namen des Feindes zu sagen und ihn darauf antworten zu lassen, um ihn zu versiegeln. Mit Maruis Jutsu, Dinge mit Lichtgeschwindigkeit zu transportieren, gelangt das Gefäß zur Einheit. Shikaku nimmt derweil über Inoichis Jutsu Kontakt zu Team 10 auf. Diese werden Daruis Einheit mit vielen anderen Shinobi als Unterstützung gesandt. Mit Formation Ino-Shika-Chou gelingt es, Kinkaku zur Antowrt auf seinen Namen zu zwingen (Ino besetzt seinen Geist) und ihn ins Gefäß zu sperren.

 

Kapitel 530 - Choujis Entschlossenheit

Team zehn trifft auf den untoten Kakuzu. Sie sind voller Hoffnung, haben sie doch gerade erst die besten Figuren des Gegners, Kinkaku und Ginkaku erledigt. Jedoch eröffnet auch Kakzu ihnen noch einen Trumpft auf seiner Seite: Tsunades Geliebter Dan Katou und Asuma Sarutobi. Shikaku befiehlt, dass sich Team zehn um Asuma und Kotesu, Izumo 531und Darui sich um Kakuzu kümmern sollen. Erstere haben zunächst noch moralische Bedenken, stimmen dann aber zu.

Unterdessen sind Kimimaro, Chiyo und Hanzou hinter Kankurous Truppe her. Hanzou beschwört auch gleich seinen Salamander, der eine Wolke Giftgas ausspuckt. Kankurou wird davon gelähmt, aber Mifune, der Anführer der Samurai, steht ihm zur Seite.

 

Kapitel 531 - Team Asuma wieder vereint

Asuma lobt sein altes Team, was es ihnen nicht gerade leichter macht, doch sie greifen dennoch an.

Die Samurai bringen Kankurous Truppe in Sicherheit. Mifune kämpft mit Hanzou, der scheinbar auch einmal ein Samurai war. Chiyo verrät, dass Hanzous Salamander nur alle fünf Minuten Gift spucken kann, woraufhin der ihm befiehlt, unter die Erd ezu verschwinden. Hanzou meint, dass die Shinobi die Samurai verdrängt hätten und für den Frieden eine der beiden Arten ausgelöscht werden muss. Mifune aber behält seinen Glauben an den Frieden, auch wenn er sich dafür opfern muss. Es wird ein Ausschnitt aus Hanzous Vergangenheit gezeigt, als Pain ihn tötete, doch daran kann er sich nun nicht mehr erinnern.

Mifune besiegt Hanzou.

 

Kapitel 532 - Mifune vS Hanzou, der Abschluss

Die beiden Krieger erinnern sich an ihren letzten Kampf, in dem Hanzou Mifune den Schädel gespalten hat. Er erklärt ihm, dass er sich als Kind den Giftbeutel eines schwarzen Salamander transplantiert hat und dass, wenn er verletzt würde, eine giftige Wolke aufsteigen würde, die selbst ihn schädigen würde. Deswegen trägt er auch imemr seine Gasmaske. Er erzählte dies Mifune, der kurz vor seinem Tod stand, da er ebenfalls vergiftet war. jedoch bewundert er  Mifunes Glauben, der seine Kameraden beschützte, die allesamt vor Hanzou wegliefen. Er versprach ihm, seine Heldentaten weiterzuerzählen, doch Mifune verzichtet darauf und will als "Lohn" lieber, dass Hanzou seine Kameraden verschont. Das beeindruckt den Ninja so sehr, dass er ihm das Gegengift gab und ihn damit rettete.

Dies hält ihm Mifune nun vor und tatsächlich: Hanzou entscheidet sich lieber dafür, seinen Glauben zu retten und schlitzt sich selber auf.

Derweil geht der Kampf gegen Asuma weiter, doch Chouji schafft es nicht, seinen Sensei ernsthaft anzugreifen und bringt damit das Team in Gefahr.

 

Kapitel 533 - Ein besonderer Eid533

Team 10 kämpft gegen Asuma, doch Choji hat jeden Kampfwillen verloren. Ino muss ihren Geist in seinen transferieren, um ihn zu retten. Shikamaru gibt ihnen Rückendeckung vor Zetsu und auch Choza, Chojis Vater, kämpft mit. Sie alle versuchen, Choji wieder zur Besinnung zu bringen. Dieser erinnert sich derweil an ihre Vergangenheit mit Asuma. Die Ohringe, die Ino, Chiji und Shikamaru tragen, werden von Generation zu Generation weitergegeben und symbolisieren die tiefe Freundschaft der Familien. Außerdem zeigen sie an, dass die drei nun Erwachsene sind. Choji erinenrt sich auch an den Eid, den er als Oberhaupt der 16ten Generation des Akimichi-Clans von seinem Vater übernommen hat, seinen, den Nara und Yamanaka-Clan und ganz Konoha zu beschützen.

Ino gibt ihm wieder die Kontrolle über seinen Geist und Choji hat seinen Kampfwillen wieder. Er setzt die großen Chakra-Schmetterlingsflügel frei, ohne von den drei Pillen der Akimichi zu essen, wie im Kampf gegen die Otos einige Jahre zuvor.

 

Kapitel 534 - Lebt wohl, Ino-Chika-Cho

Choji kann Asuma mit seiner neuen Attacke besiegen. Shikamaru hält ihn mit seinem Jutsu fest und ihr Sensei verabschiedet sich noch von ihnen und lobt ihre perfekte Formation.

Derweil bei Naruto: Naruto hat kurzzeitig Kyuubis Chakra von Ginkaku und Kinkaku gespürt und fragt Bee danach, der ihm aber nichts verrät. Dann fragt er nach der Toilette und verlässt den abgeschotteten Trainingsraum Das wiederum alarmiert die Wacehen. Eine Gruppe Shinobi, darunter Shinos Vater und Iruka, fordert ihn auf, wieder umzukehren.

 

535Kapitel 535 - Irukas Überzeugungskraft

Iruka erzählt Naruto, dass sie auf der Insel eine Kreatur gefunden haben, die Kyuubis Chakra besitzt. Naruto könne deswegen nicht raus, weil sonst sein eigenes Chakra außer Kontrolle geraten könnte. Yamato ist angeblich noch nicht zurück, weil sie deswegen auch sein Mokuton brauchen. Naruto jedoch will sich davo mit eigenen Augen überzeugen und bricht aus.

Auf einmal spürt er überall das Charkra seiner Freunde und Feinde. Iruka erklärt ihm nun, dass sie sich im Krieg befinden und Naruto nicht mitmachen darf, damit Madara den Kyuubi nicht bekommt. Naruto jedoch ist sofort entschlossen, den Krieg allein zu beenden. Iruka gesteht ihm, dass er Naruto nur beschützen und nicht allein gegen Madara kämpfen lassen will. Naruto fragt ihn, ob er ihm nicht mehr vertrauen würde. Daraufhin reicht ihm Iruka sein Stirnband, versucht ihn aber gleich darauf mit einem Kekkei-Jutsu aufzuhalten.

Naruto durchbricht dieses Jutsu und fühlt sich verraten, dann aber findet er unter dem Stirnband eine Nachricht von Iruka. Darin erklärt er seinem Schüler, dass er wusste, dass er ihn nicht aufhalten kann und bittet ihn nur, lebend zurück zu kommen.

 

Kapitel 536 - Naruto zieht in den Krieg

Iruka bittet Killer Bee, Naruto zu beschützen, der daraufhin die Verfolgung aufnimmt.

Derweil will ein schwarzer Zetsu die Feudalherren angreifen, wird jedoch von Mizukage aufgehalten und zum Kampf gefordert.

Tsunade hat eine Barriere einrichten lassen, die Naruto aufhalten soll. Inzwischen hat jedoch Bee Naruto eingeholt und sie brechen zusammen durch die Barriere. Die Nachricht darüber geht durch Zetsu an Madara. Der hat jetzt kein Interesse mehr an den Feudalherren als Geiseln, mit denen er ohnehin nur die Jinchuurki herauslocken wollte. Trotzdem soll der schwarze Zetsu Mizukage weiter dort festnageln.

Eine ganze Menge Zetsus und Kakuzu sind inzwischen erledigt worden, doch da taucht Madara plötzlich persönlich im Kampfgeschehen auf.

 

Kapitel 537 - Nachteinbruch

Choji und Choza bekämpfen bereits Madara auf seiner dämonischen Statue (in der sich vermutlich Akatsukis Biju befinden), während die Nachricht von Narutos Flucht bei Tsunade eingeht. Sie und Raikage übertragen Shikaku das Kommando und wollen Naruto selbst aufhalten. Auf dem Schlachtfeld bringt Madara die Schätze und das Gefäß an sich, um Ginkakus udn Kinkakus Kyuubi-Chakra auch noch in der Statue zu versiegeln.

Die Hälfte aller Soldaten der jeweiligen Armeen ist inzwischen tot (40.000 von 80.000 der Shinobi und 50.000 von 100.000 auf Madaras Seite).

Madara will Operation Mondauge starten.

 

Kapitel 538 - Kreizverhör538
Auf dem Weg zum Schlachtfeld unterhält sich Naruto mit Kyuubi. Der will ihm seine Kraft leihen, weil er meint, Naruto könne den Krieg nicht allein beenden. Und selbst wenn, dann müsste er alle Feinde besiegen, bevor sich bei denen der Hass staut. Er meint, Naruto stünde ja selbst kurz davor, wie Nagato zu werden. Sasuke habe er ja auch nicht helfen können.

Naruto erinnert sich an seinen ersten Kampf mit Sasuke in der Ninja-Akademie. Damals erklärte ihm Iruka die Regeln: Vor dem Kampf schließt man ein halbes Fingerzeichen, wie zur Charkakonzentration, um zu zeigen, dass man für den Kampf bereit ist. Nach dem Kampf (den Naruto schnell verliert) machen beide Ninja erneut dieses Zeichen und geben sich damit die Hand, als Zeichen der Harmonie und das sie immer noch Kameraden sind. Das Harmonie-Zeichen der beiden sieht allerdings etwas anders aus...(siehe Bild) Schon damals aber hat Naruto den Hass in Sasuke erkannt.

Trotzdem verliert Naruto gegenüber Kyuubi nicht sein Selbstvertrauen.

 

Kapitel 539 - Eine blutige Nacht

Naruto verspricht den Kyyubi, dass er auch irgendwann mal den Hass aus seinem Herzen vertreiben will.

In der Nähe von Kibas und Nejis Einheit unterhalten sich Itachi und Nagato über Madara und dass sie unausweichlich von ihm benutzt werden. Ersterer muss den ehemaligen Anführer Akatsukis stützen, diesem scheint es nicht sehr gut zu gehen.

Neji lässt sich von Sakura im Krankenzelt versorgen, irgendwo schleichen die Akatsukis herum. Drei Medizin-Ninja werden tot aufgefunden. Auf dem Hintergrund beobachtet ein Shinobi das Geschehen. Es hat zunächst den Anschein, als wäre er ein Spion, der zwar zur Armee gehört, aber unter einem feindlichen Jutsu steht. Tatsächlich aber ist er nur in Sakura verliebt und will ihr einen Liebensbrief geben - der wahre Spion ist Neji, der in diesem Moment zwei weitere Medic-nin angreift!

 

Kapitel 540 - Madaras Strategie

Sakura lässt ihren Verehrer abblitzen und erhält gleich darauf Besuch von Neji. Kurz darauf wird aber gezeigt, dass Neji eigentlich noch immer bei Kiba ist.

Itachi und Nagato werden gezeigt, sie fragen sich, warum Madara sie bisher nicht eingesetzt hat. Die Spione sind also keine Genjutsu.

Der falsche Neji erkundigt sich indes bei Sakura, wo Shizune ist. Sie meint, diese würde ich um TonTon kümmern. Fake-Neji macht nun einen Fehler, da er nicht weiß, dass TonTon kein Mensch ist. Sakura durchschaut ihn daher rechtzeitig und entgeht seinem folgenden Angriff. Es stellt sich heraus, dass Neji ein verwandelter Zetsu war. Sakura erfährt, dass Zetsu für seine Verwandlungstechnik  der Person, in die er sich verwandeln will, mindestens einmal zuvor Chakra entzogen haben muss.  Scheinbar ist er auch nicht der Einzige, der sich eingeschlichen hat. Überall kommt es zu ähnlichen Überfällen. Das alarmiert Shikaku und er sucht verzweifelt nach einer Gegenstrategie.

Derweil stellen sich Raikage und Tsunade Naruto und Bee entgegen.

 

Kapitel 541 - Naruto vS Raikage

Raikage und Hokage wollen Naruto nicht durchlassen, sodass der sich zum Kampf bereit macht. Raikage verkündet, dass er Naruto auch töten würde, um ihn aufzuhalten. Dann könnte Madara seinen Plan auch erst einmal nicht umsetzen. Naruto wird richtig sauer, als er auch noch seine Familie beleidigt.

Raikage greift an. Hier aber stellt sich ihm Bee entgegen.

 

542Kapitel 542 - Die geheime Geschichte hinter dem stärksten TAG-Team aller Zeiten

In einer Rückblende wird die Vergangenheit der beiden gezeigt. Bee erhielt seinen Namen ('B'), als er von allen Shinobi als Einzigster einen Test bestand, in dem es darum gib, am besten mit A (=Raikage) zusammenzuarbeiten. Ihre beste gemeinsame Attacke nennt sich "Das doppekte Lariat", bei dem sie ihre Fäuste aufeinanderschlagen. Dazu müssen sie aber gleich stark sein. Zunächst hat A dabei immer seine Kraft gesenkt, aber als B zum Jinchuuriki wurde, war das nicht mehr nötig. Es wird auch ein kurzer Kampf des Teams gegen Minato gezeigt, in dem der andeutet, A müsse endlich erkennen, was für seinen "Bruder" B das Wichtigste ist.

 

Kaptiel 543 - Unvergesslich

Der Kampf 4th Hokage vS vth Raikage geht über in Raikage vS Bee&Naruto, doch plötzlich stellt sich Tsunade ebenfalls auf Narutos Seite. Raikage aber gibt nicht auf und kämpft weiter. Bee kann ihn schließlich besiegen und Raikage erkennt, dass er selbst es war, der seinen Bruder durch seine Worte so stark gemacht hat.

 

Kapitel 544 - Zwei Sonnen544

Bee und Naruto erzählen Raikage von den Personen (den "Sonnen") die ihnen Kraft geben. Für Bee ist das Raikage, für Naruto sind es seine Eltern. Er erzählt, dass sowohl von Minato als auch von Kushina Chakra in seinem Siegel für den Kyuubi steckt. Tsunade erkennt daraufhin, dass Minato die Versiegelungstechnik vom Uzumaki-Clan gelernt haben muss. Er musste außerdem schon von vornherein geplant haben, Madara, der hinter dem Angriff des Kyuubi vor 12 Jahren steckte, durch eben diese in Naruto versiegelte Kraft zu besiegen. Damit ist Naruto, sein Vermächtnis, der neue "Retter" dieser Welt.

Raikage greift Naruto aber trotzdem an. Dieser weicht ihm so schnell aus, dass Tsunade für einen Moment den "Gelben Blitz", seinen Vater, in ihm sieht. Daraufhin meint Raikage, dass bisher nur Minato seinem Schlag hätte ausweichen können und Naruto damit wohl wirklich der neue Retter ist. Endlich lässt er Naruto gehen.

 

Kapitel 545 - Eine unsterbliche Armee

Für Madara läuft alles nach Plan, selbst dass Naruto eingreift, der seiner Meinung nach nach Mito Uzumaki, der Frau des ersten Hokage kommt.

Inzwischen haben Shizune und Sakura herausgefunden, dass die weißen Zetsus aus Hashiramas Zellen gezüchtet und mit Yamatos gestärkt wurden. Naruto wird durch Shikakus Gedankenjutsu darüber aufgeklärt. Der erste Kampf gegen die weißen Zetsus beginnt.

 

Kapitel 546 - Die Konfrontation der ehemaligen und gegenwärtigen Kage

Naruto und Bee retten zwei Ninja vor einem Zombie. An anderer Stelle kämpfen Gaara und Tsuchikage gegen vier alte Kage, darunter Gaaras Vater, der die Sandattacke seines Sohnes genauso, nur mit Goldstaub erwidert. Dabei kriegen seine Augen dieselbe Schattierung wie Gaaras. Er ist überrascht über die Stärke seines Sohnes, obwohl der doch ohne Shukaku kämpft.

 

Kapitel 537 - Den wahren Wert erkennen

Gaaras Vater kann gar nicht glauben, dass Gaara Freunde haben und jetzt sogar selbst Kazekage sein soll. Der meint jedoch, dass er seinen Vater jetzt nicht mehr hasst und sein Handeln sogar verstehen kann.

Rückblende. Gaara war viel zu klein und schwach, außerdem eine Frühgeburt. Nach bereits zwei Kindern war er das erste "kompatible", dass Kazekages Frau Karura gebar. Sie überlebte nicht. Als Gaara begann zu töten, suchte Kazekage nach seinem "Wert" für das Dorf. Er befahl Yashamaru, ihn in die Enge zu treiben und im Namen seiner Mutter zu ihm zu sprechen: Wenn Gaara diesem psychischen Druck standhielte, wollte sein Vater seinen Wert für das Dorf anerkennen. Nach Yashamarus Tod jedoch verwandelte sich Gaara vollkommen und wurde nun als "Misserfolg" angesehen. Kazekage konnte Suna durch seinen Goldstaub, der schwerer ist als Sand und diesen hinunterdrückt, vor dem Untergang bewahren.

Gegenwart. Kazekage meint, dass er jetzt Gaaras Wert neu feststellen, sehen will, ob er ihn übertroffen hat. Kampf. Gaara kann die Kage fesseln. Kazekage meint zu Gaara, dass es nie Shukaku, sondern Karura war, die Gaara durch den Sand beschützt hat. Tatsächlich sehen die Sandgestalten, die die Kage festhalten, entfernt wie Frauen aus. Schließlich sagt Kazekage zu seinem Sohn: "Deine Mutter hat dich wirklich geliebt!"

 

Kapitel 458 - Naruto vS Itachi

Kazekage gesteht Gaara, dass Yashamaru auf seinen Befehl hin gelogen hat. Yashamaru hasste nie Gaara, sondern Kazekage, weil der die Versiegelung befohlen hat. Trotzdem führte er die Befehle zum Wohle des Dorfes aus, was, wie Kazekage jetzt zugibt, ein Fehler war. Als Gaara das hört, muss er weinen. Er erkennt, dass er in diesem Moment auch von seinem Vater zum ersten Mal Liebe bekommt.

Kazekage wird versiegelt, indem er seinem Sohn das Dorf überlässt. Die anderen drei Kage sind aber noch ziemlich lebendig (bzw untot). Sie greifen jetzt die Armee im Hintergrund an, versuchen aber gleichzeitig, so viele von ihren Schwächen wie möglich zu verraten, damit sie besiegt werden können.

Anderorts treffen Bee und Naruto auf Itachi und Nagato.

 

Kapitel 549 - Itachis Frage

Es ist fast wie das Wiedersehen alter Freunde.

Die Akatsuki werden zum Angriff gezwungen, unterhalten sich im Kampf aber trotzdem weiter. Naruto erzählt Itachi von Sasukes Plänen, nachdem dieser von Madara aufgeklärt wurde. Nagato erfährt so zum ersten Mal Itachis Geheimnis und reagiert genauso geschockt darauf wie Itachi auf die Pläne seines Bruders. Itachi will jedoch, dass das Geheimnis auch eines bleibt, damit das Ansehen der Uchiha fortbesteht.

Mitten im Kampf kriecht plötzlich eine Krähe aus Narutos Mund.

 

Kapitel 550 - Kotoamatsukami

Durch die Krähe konnte Itachi ein Genjutsu über Edo Tensei legen und somit Kabutos Kontrolle entkommen. Während Nagato in Amaterasu verbrennt, erklärt Itachi, dass dieses ultimative starke Genjutsu von Shisui Uchiha stammt, das er in das Auge der Krähe implantiert hatte. In diesem Auge ist der Befehl "Beschütze Konoha" eingelagert. Shisui gab dieses Auge freiwillig Itachi, um das Dorf zu schützen. Damit es keinen Streit um seine Augen gäbe, wollte er seinen Tod als Selbstmord tarnen. Itachi half ihm dabei, konnte jedoch nicht verhindern, dass Danzou das zweite Auge nahm. Itachis ursprünglicher Plan war, dass Sasuke Itachis Augen nahm. Wenn Naruto dann gegen Sasuke kämpfen müsste, um das Dorf zu beschützen, würde die Krähe erscheinen, weil sie auf Itachis Mangekyou reagiert und so köntne Sasuke aufgehalten werden. Shisuis Augenjutsu lässt sich aber nur alle zehn Jahre anwenden. Naruto meint am Schluss, Itachi hätte genug für das Dorf getan und könne den Rest jetzt ihm überlassen.

Inzwischen hat sich Nagato von Amaterasu erholt.

 

Kapitel 551 - Halte Nagato auf!
Nagatos Haare färben sich auf einmal wieder dunkel. Im Kampf merkt Naruto, dass er alle Jutsus des Pain einsetzen kann. Er schlägt jetzt voll zu, doch Itachi kämpft auf Narutos und Bees Seite und beschützt sie mit Susanoo. Gemeinsam zerstören sie das Gravitationszentrum von Nagatos Technik und Itachi versiegelt ihn mit Totsuga.

 

Kapitel 552 -  Die Voraussetzungen eines Hokages

Itachi will Edo Tensei stoppen, während Naruto Madara übernehmen soll. Naruto protestiert, doch Itachi warnt ihn, dass er nicht mehr für seine Freunde, sondern nur noch für sein eigenes Ego kämpft und ihn damit nicht mehr viel von Madara trennt. Itachi meint sogar, das er es auch Naruto überlässt, mit Sasuke zu reden, weil  auch er selbst den Fehler machte, alles allein machen zu wollen.

 

Kapitel 553 - Ankunft auf dem Hauptschlachtfeldhttp://www.meinmanga.com/pic/page/NARUTO/Naruto_Bd_55_Kap_554_Das_Limit_des_Rasenshuriken/952edd4f9d84b378add4098cb4f9476e_0.jpg

Naruto springt Gaara und Tsuchikage im Kampf gegen die Mumie bei. Die ist damit schnell besiegt und Gaara zeigt sich bereits wütend über Narutos Auftauchen. Naruto erzählt ihnen eine Kurzfassung der letzten Ereignisse. Gaara warnt ihn, dass er nicht so viel von Kyuubis Chakra verwenden sollte, bevor sie sich aufteilen und Naruto allein weiterzieht.

Derweil kämpfen Temari, Kankuro und weitere Ninja gegen einen Raikage. Sie brauchen mehr Windelement-Nutzer, doch Temari ist dort die Einzige, bis Naruto auftaucht.

Inzwischen scheint Sasuke sich erholt zu haben.

 

Kapitel 554 - Das Limit des Rasenshuriken

Naruto tut sich schwer im Kampf gegen den dritten Raikage. Dieser wurde lediglich einmal im Kampf gegen Hachibi verletzt. Mit diesem Wissen will Naruto mit der Biju-Bombe angreifen. Doch das misslingt und der Kyuubi-Modus löst sich auf. Über Das Kontakt-Team redet er durch Inoichi mit Bee. Der verrät ihm, wie sie Raikage damals verwunden konnten. Naruto wechselt in den Eremiten-Modus. 

 

Kapitel 555 - Widerspruch

Naruto weicht Raikages Angriff so aus, dass dieser vornüberfällt und seien eigene Attacke auf ihn zurückfällt. Damit ist Raikage besiegt. Derweil ämpft Gaara gegen einen Mizukage.

 

556Kapitel 556 - Gaara vS Mizukage

Mizukage löst mit seinem ölartigen Wasser Gaaras Sand und damit seine Verteidigung auf. Außerdem stiftet seine Illusionstechnik einige Verwirrung. Tsuchikage will helfen, doch sein Rücken lähmt ihn. Gaara schafft es, Mizukage in einem Sandgefängnis einzuschließen, doch der kann auch darauf fliehen.

Veröffentlicht in Anime-Manga

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post